Kennen Sie alle Energiespartipps für Ihr Zuhause? Mit diesen Tipps sparen Sie noch mehr!

01.06.2017

So sparen Sie Energie Zuhause

Grafik: IWO

 

Sind Sie ein Profi was das Energiesparen angeht oder können Sie noch wichtige Kniffe lernen, um noch mehr Energie zu sparen und somit die Heizkosten in Ihrem Zuhaue zu senken? Hier lesen Sie die wichtigsten Tipps, die das „Institut für Wärme und Öltechnik“ zusammengetragen hat, um den Heizenergieverbrauch zu drosseln:

 

Richtig Heizen:

 

  • Behindern Sie die optimale Wärmeausbreitung der Heizkörper nicht, d.h. nutzen Sie keine Heizkörperverkleidungen, hängen Sie keine Wäsche zum Trocknen auf die Heizung und verdecken Sie den Heizkörper nicht mit Möbeln oder Vorhängen.
  • Senken Sie bei Abwesenheit oder bei geringer Nutzung bestimmter Räume die Raumtemperatur ab – jedoch nicht unter 14-16°C, um Feuchte- und Frostschäden zu verhindern.
  • Schon die Absenkung der Raumtemperatur reduziert den Energieverbrauch um 6%! Passen Sie daher die Temperatur in jedem Raum individuell an, und tun Sie so gleichzeitig auch etwas für Ihre Gesundheit, denn überhitzte Räume – besonders im Winter – sind sehr ungesund.

 

Richtig Lüften:

 

  • Lüften Sie Ihre Räume in der warmen Jahreszeit 3-4 Mal täglich für jeweils 5-10 Minuten mit weit offenen Fenstern. In der kalten Jahreszeit ist regelmäßiges Stoßlüften ebenso wichtig – jeweils für 2-5 Minuten, dafür mehrmals am Tag. Wichtig dabei: Heizung abdrehen, sonst schaltet diese auf Hochtouren. Eine Dauerkippstellung des Fensters ist nicht zu empfehlen, da so die Wände auskühlen und das erneute Aufheizen des Raums noch mehr Energie verbraucht.
  • Im Bad und in der Küche sollte man während des Duschens und Kochens die Türen schließen und anschließend lüften, damit die feuchte Luft nach draußen entweichen kann, denn diese begünstigt die Schimmelbildung ungemein.
  • Heizen Sie einen bestimmten Raum weniger (z.B. Schlafzimmer), dann halten Sie die Türen zu diesem Raum stets geschlossen, um Tauwasserbildung an den kühleren Außenwänden vorzubeugen. Insbesondere für Keller gilt: nur lüften, wenn die Temperatur außen kälter ist als innen, damit sich die warme Außenluft nicht an den kühlen Kellerwänden kondensiert.

 

Energieverlust vermeiden:

 

  • Verringern Sie einen Wärmeverlust, indem Sie die Rollläden herunterlassen und Vorhänge geschlossen halten. Dies schützt gleichzeitig auch vor Zugluft bei evtl. undichten Fenstern.
  • Während der kalten Jahreszeit/Heizperiode immer die Dachboden- und Kellerfenster geschlossen halten.
  • Entlüften Sie die Heizkörper regelmäßig! Luftblasen im Heizsystem hemmen die Wasserzirkulation und lassen den Heizkörper nicht mehr richtig warm werden. Luft in der Heizung erkennen Sie durch gluckernde Geräusche.
  • Kleben Sie wärmereflektierende Thermofolie in die Heizkörpernischen auf die Wand hinter dem Heizkörper. Dies hilft besonders bei älteren Häusern, die nicht so gut gegen Kälte isoliert sind, da dann die warme Heizungsluft nicht direkt von der kalten, dahinterliegenden Wand abgekühlt wird.
  • Tauschen Sie schwergängige Thermostate aus, denn diese regulieren die Temperaturen nicht mehr korrekt. Generell sollten Sie alle Thermostatventile regelmäßig überprüfen.
  • Lassen Sie Ihre Heizung und Heizungsanlage regelmäßig durch einen Fachmann begutachten und nehmen Sie ggf. Modernisierungsmaßnahmen vor. Mit einer Modernisierung, die maßgeblich gefördert wird, erhöhen Sie die Effizienz der Heizung und sparen somit viel Geld. Wir beraten Sie gerne zu einer Modernisierung und führen auch eine Überprüfung Ihrer Anlage durch!

 

Hier finden Sie alle Infos zu den Modernisierungsmaßnahmen, den Fördermitteln und Zuschüssen. Im folgenden Video wird der gesamte Prozess schnell verständlich erklärt: